Auf einen Cappuccino mit... Thorsten Heyer

Michael Heyer-Bach

Lieber Thorsten, seit wann bist du im Event-Bereich tätig?

Seit Mai 2003 bin ich selbstständig im Bereich Eventdesign.

Wie viele Events plant ihr pro Jahr?

Mein Team und ich konzipieren pro Jahr ungefähr 150 Firmenfeiern und Hochzeiten.

Was ist bei der Dekoration einer Location zu beachten?

Mein Hauptaugenmerk liegt darauf, dass das geplante Konzept mit den Räumlichkeiten harmoniert. Da sind viele verschiedene Aspekte zu beachten: Sind die Räumlichkeiten hell oder dunkel? Welche Strukturen gibt es vor Ort in den Boden- und Wandbelägen? Welche Farben herrschen vor? Sind die Decken hoch oder niedrig? 

Wichtig ist also, dass ich die Räume persönlich kenne oder dass mir Fotos vorliegen, damit ich das passende Konzept für die jeweilige Location entwickeln kann. 

Wovon/wodurch lässt du dich bei deiner täglichen Arbeit inspirieren?

Auf Kommando kreativ zu sein ist schwer. Meist sind es spontane Momente. Ganz oft kommt mir auch in der Freizeit eine Idee – zum Beispiel beim Spazierengehen. Und manchmal sprudelt unter der Dusche nicht nur das Wasser, sondern es sprudeln auch meine Ideen.

Meine Inspiration finde ich in der Natur, in der Architektur und im Interior-Design. Davon kann ich nicht genug bekommen. Vieles leite ich aus den aktuellen Trends dieser Branchen ab. 

Auf was baust du dein Dekokonzept für eine Hochzeit auf?

Jedes unserer Konzepte passt zum Brautpaar und deren persönlichem Stil – und natürlich auch zur Location. Daher richten sich meine Ideen für die Paare nicht nach aktuellen Trends oder der Mode, sondern ganz allein nach der persönlichen Note der Gastgeber und den Gegebenheiten vor Ort. 

Welches sind die Trends für die kommende Hochzeitssaison?

Ich sage immer: „Trend ist, was gefällt.“Früher haben sich die Paare noch nicht so viel in der Gestaltung getraut. Da kam es schon vor, dass jede zweite Hochzeit in Lila dekoriert war. Heute sind unsere Kunden mutiger und individueller und so schneiden wir all unsere Konzepte passgenau auf die Wünsche der Paare zu.

Natürlich gibt es auch populäre Richtungen, wie z. B. Vintage. Doch in meinen Augen kann auch solch ein Trend sehr unterschiedlich und facettenreich sein.

In welchem Stil dekorierst du am liebsten?

Ich mag Kontraste und den Stilmix – also weniger nur eine Richtung, sondern lieber eine wilde Kombination aus konträren Texturen. Gleichzeitig arbeite ich gerne mit viel Grün wie Farn, Moos, Eukalyptus oder Bäumen. Das verleiht jedem noch so hippen Design eine gewisse Harmonie und Wahrhaftigkeit. 

Wie ist der schrittweise Ablauf der Planung nach dem Konzeptgespräch mit einem Hochzeitspaar?

Wir haben hier keinen festen Ablaufplan, wir richten uns nach den Anforderungen unserer Paare: Die einen wollen alles frühzeitig geplant haben, andere wiederum gehen es eher entspannt an. Meine Mitarbeiter passen sich an und sorgen für ausreichend Sicherheit. Wir haben jederzeit alles im Blick – und nach so vielen Jahren Erfahrung lassen wir nichts anbrennen. 

Welche Spannbreite umfasst deine planerische Tätigkeit?

Wir fokussieren unsere Arbeit auf das Design der Hochzeit. Das beinhaltet sowohl Raumplanung, Beleuchtung, Möbel und Dekor also auch Papeterie und Floristik. All diese Leistungen bringen wir in einen konzeptionellen Rahmen und können sie auch selbst umsetzen. 

Ich weiß, dass es extrem schwierig ist, Kosten zu beziffern, weil jede Planung völlig individuell ist. Trotzdem ist es für Paare von großem Interesse, was sie in ihrem Budget für ein Dekokonzept von dir einkalkulieren müssen. Kannst du ihnen kostenmäßig zumindest einen Anhaltspunkt geben?

Das ist schwer zu sagen, denn jedes Paar hat einen speziellen Bedarf und braucht unterschiedliches Material. So viel sei gesagt:

Wir kalkulieren sehr transparent und fair – der Kunde zahlt für jeden Artikel einen Leihpreis, wir rechnen nicht pro Gast oder pro Tisch ab. So kann das Paar auf einen Blick sehen, was jeder Ausstattungsbereich im Detail kostet und einzelne Positionen budgetkonform ändern. Und für den Full-Service berechnen wir eine Pauschale, die die Betreuung, den Auf- und Abbau und die Logistik beinhaltet. 

Hier mal ein paar grobe Richtwerte für eineerste Pro-Kopf-Kalkulation:

  • DIY:ab 15,00 EUR /Gast für den Verleih der Tischausstattung (inklusive Tischwäsche, Servietten, Platzteller, Kerzenständer, Vasen)
  • FULL-SERVICE:ab 60,00 EUR /Gast für die Ausstattung der gesamten Hochzeit inklusive Auf- und Abbau (inklusive Trauung, Empfang, Dinner, Lounge, Candybar, Floristik etc.) 

Ganz genau können wir die Preise natürlich erst beziffern, wenn wir das Paar im Konzeptgespräch kennengelernt haben.

Was macht deinen Beruf für dich zum Traumjob?

Dafür gibt es vor allem zwei Gründe: 

  • Ich werde immer wieder neu gefordert, denn zu uns kommen immer wieder neue Paare, die in anderen Locations feiern wollen. So gleicht kein Konzept dem anderen.
  • Es gibt keinen Stillstand. Ich darf immer wieder neue Ideen entwickeln, neue Produkte recherchieren, Möbel bauen. 

Kurz: Die anhaltende Inspiration ist das, was ich so sehr an meinem Beruf liebe. 

 

Hast du abschließend einige Tipps für Paare, die ihre Dekoration selbst gestalten möchten?

1.Lasst euch inspirieren!Beim Surfen könnt ihr auch gleich euer eigenes Konzept mit einem Pinterest-Board erstellen.

2.Hört auf euren Bauch und nicht auf andere!Es ist EURE Feier.

3.Weniger ist mehr!Nicht alle tollen Ideen passen perfekt zusammen.

4.Gebt möglichst viel ab!Selbst dekorieren ist viel Arbeit. Gebt diese Aufgaben lieber an Freunde oder einen Profi ab. 

5.Keep cool!Verbeißt euch nicht ins Detail, sondern …

… freut euch auf eure Feier!

 

Bildnachweis: Michael Heyer-Bach 

 

Category: 
About the Author
Bild des Benutzers Daniela Jost

Daniela Jost

Das bin ich: Hochzeitsverrückt seit 10 Jahren, Inhaberin der größten Agentur für Hochzeitsplanung Deutschlands. In unserem Magazin veröffentliche ich immer wieder spannende Berichte aus der Branche. Auch Sie sind in der Hochzeitsbranche tätig und haben etwas zu erzählen? Etwas wirklich spannendes, wissenswertes für unsere User? Dann her damit! Senden Sie uns gern Ihre redaktionellen Berichte an info@agentur-traumhochzeit.de und wir prüfen die Veröffentlichung!